Logo 4. Lebensenergie-Konferenz

4.11.2017

8. Konferenztag

Willkommen im Lebensenergie-Konferenzraum. Wir wünschen Dir viel Freude und Inspiration!

Möge Dein Leben mit dem Wissen und der Weisheit unserer Experten bereichert werden – auf dass Du motiviert bist, Deine Erkenntnisse und die vielen Praxis-Tipps direkt umzusetzen und in Dein Leben zu integrieren.

Wir haben es den Teilnehmern so leicht wie möglich eingerichtet – alle Videos der jeweiligen, insgesamt 7 Konferenz-Blocks sind übersichtlich auf einer Seite untereinander aufgeführt. Dabei sind sie chronologisch geordnet, d.h. bei Zweidrittel der Experten zeigen wir auch deren Beiträge von früheren Konferenzen nochmal, die dann eben in der Reihenfolge des Erscheinungsjahres aufgeführt sind.

Details siehe Programmheft

Die Videos auf dieser Seite sind noch kostenlos verfügbar für

2017/11/05 08:59:59

Konferenz-Block 4

Ganzheitliche Medizin Special: die Heilkraft frischer Säfte

Oliver Schirmer

Kultour de la Vie – life in the livingroom Session 2
Neues Life Flow Poetree-Video der 4. Online-Konferenz 2017
http://www.oliverschirmer.com

Charlotte Gerson

Gerson Therapie – die heilsame Saft- und Entgiftungskur
InnerView der 1. Online-Konferenz 2014
Expertenwebsite: http://www.gerson.org/

Neu 2017

Barbara Miller

Saftfasten als ganzheitliche Therapie
Neues InnerView der 4. Online-Konferenz 2017
Expertenwebsite: http://www.praxis-am-koenigssee.de/

Neu 2017

Sophie von Gallwitz

Let´s Juice – Mehr Power und Klarheit für den Geist
Neues InnerView der 4. Online-Konferenz 2017
Expertenwebsite: https://www.letsjuice.de

Neu 2017

Sophie von Gallwitz

Let´s Juice – alles Wissen zum richtigen Saften
Neues Praxis-Video der 4. Online-Konferenz 2017
Expertenwebsite: https://www.letsjuice.de

Neu 2017

Barbara Miller

Live Frage und Antwort-Session am 3.11. ab 18h
Neues Video der 4. Online-Konferenz 2017
Expertenwebsite: http://www.praxis-am-koenigssee.de/

alle Konferenzvideos im Komplettpaket

Alle Lebensenergie-Beiträge als Komplettpaket!

Du möchtest die Interviews, Vorträge und Praxisvideos später oder nochmal sehen oder in deiner Sammlung haben?
Alle Inhalte als hochwertige Videos sowie Audios (zum Unterwegs-Hören).
Viele Beiträge auch als Ebook im PDF-Format sowie wertvolle Bonusmaterialien der Experten.

Wertschätzungsbeitrag – Lebensenergie-Projekt unterstützen!

Dir gefällt die Lebensenergie-Konferenz und Du bist begeistert von den vielfältigen Inhalten? Du möchtest gerne etwas zurückgeben und mich so unterstützen, die nächsten Projekte zu realisieren? Dann freue ich mich über einen Wertschätzungsbeitrag von Dir.

Ich habe mich von Anfang an bewusst entschieden, (trotz lukrativer Angebote) keine Werbung auf meiner Website zuzulassen und ich kooperiere auch nicht mit Sponsoren, um inhaltlich völlig unabhängig bleiben zu können. Das ganze Projekt wird zu 100% und auf eigenes Risiko von mir eigenfinanziert.

Ich vertraue darauf, dass meine Arbeit qualitativ wertvoll ist und das Leben vieler Menschen bereichert und das manche Teilnehmer das durch den Kauf eines Konferenzpakets wertschätzen, was bislang die einzige Einnahmequelle zur Finanzierung der nächsten Projekte war. Viele Teilnehmer wollten in der Vergangenheit aber ihre Dankbarkeit gerne durch eine Spende ausdrücken. Deshalb haben wir jetzt den „Wertschätzungsbeitrag“ als zusätzliche Option eingeführt. Ich freue mich und bin Dir dankbar, wenn Du so dazu beitragen magst, das nächste Lebensenergie-Projekt zu verwirklichen.

Alles Liebe, Helge!

Wir freuen uns auf Eure Kommentare und Reflexionen

SCHREIB MIR!





24 Kommentare zu den Beiträgen dieses Konferenzblocks

  1. Vielen Dank, einfach grossartig. Hab gleich meinen Oskar (Entsafter) entstaubt und gesaftet. War ein Fehler, da das abends war und ich dann so viel Energie hatte, dass ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte.
    Frau Miller ist da ein Denkfehler unterlaufen, was ätherische Öle angeht. Wie sie sicher weiss, werden ätherische Öle im Dampfdestillationsverfahren hergestellt. Die wurden also schon erhitzt. Es spielt also keine Rolle, ob man sie auf einem Teelicht verdunstet oder mit Ultraschall. Ich persönlich traue dem Ultraschall nicht. Wir hören es nicht, aber es wirkt dennoch auf den Körper. Im Winter einfach eine Schale auf die Heizung stellen, im Sommer vielleicht auf ne 20W Glühlampe oder so. Ist viel billiger als so ein Verdampfer und macht einen noch viel feineren „Nebel“.
    Verräuchern ist natürlich etwas anderes. Dafür nimmt man ja auch das Kraut und nicht das Öl.

  2. Hallo Barbara, Helge
    Ich ernähre mich jetzt auch schon etliche Jahre mit Smoothies, Säften und Lubrikatoren, aber ich komme immer wenn ich meine Eltern besuche ins Zweifeln. Mein Vater ist 91 Jahre alt und gesund. Er hat in seinem ganzen Leben kein Sport gemacht und sich auch nicht gesund ernährt. Meine Eltern lächeln immer über mich und es kommt der Spruch „ach du mit deiner Ernährung wozu soll das gut sein“. Wenn ich ihr Alter sehe, kann ich auch mit keinem Argument dagegenhalten. Gibt es Menschen, die auch mit der geringen Nährstoffdichte einer durchweg gekochten Ernährung super klarkommen.

    Gruß Peter

    1. Lieber Helge, liebes Team,
      das Thema Ätherische Öle wird uns wohl in den nächsten Monaten und Jahren begleiten. Man spricht ja nicht ohnehin von den „Medikamenten des 21. Jahrhunderts“.
      Ich sammle gerade für Alle, Presseartikel und Studien zu diesem Thema. Wer also Interesse hat, kann über den unten angegebenen Link alles abrufen. Auch Videos sind dabei.
      Von einer Pharmareferentin habe ich gehört, dass ein großer Pharmakonzern dieses Thema entdeckt hat. Die werden bestimmt wieder teure Pillen draus machen wollen. 🙂
      https://www.angelika-detmers.de/magazin/ätherische-öle-und-gesundheit/presse-studien/
      Die Lebensenergie-Konferenz ist ein wahrer Schatz. Schön zu sehen wo „wir“ gemeinsam angefangen sind und wie sich die Themen und unser Wissen enorm erweitert hat. Nach dem Prinzip „Je mehr ich weiß, umso weniger weiß ich“. Es ist noch eine wahre Fülle die vor uns liegt. Danke für die anregenden, wundervoll entspannten und sehr menschlichen Interviews.

  3. Hallo Helge,

    herzlichen Dank für Dein Engagement.
    Ich finde es großartig, dass Du Dich für Zugang zu Informationen einsetzt und für einen breiter gefächerten Austausch.

    Gerade habe ich mir den Vortrag von Herrn Hartwig über Wasser angeschaut und möchte inhaltlich darauf eingehen, dass seine Aussage, dass Ordnung Energie braucht, nicht stimmig ist.
    Eher ist es doch so, dass bei dem Übergang des Aggregatzustandes von der flüssigen zur festen Form sich kristalline Strukturen entwickeln – und zwar nicht nur bei Wasser, sondern abhängig von den jeweiligen Siede- und Gefrierpunkten bei allen Elementen (Stahlindustrie ist ebenso ein Beispiel, wo die Verflüssigung einen hohen Energieaufwand bedeutet). Bei dem Übergang von gasförmig zu flüssig und dann zu fester Struktur nimmt die Energie ab und es wird sogar für die Auflösung der festeren Strukturen Energie benötigt. Sonst würde man zum Kochen nicht Energie benötigen, sondern es würde bei dem Auftauen und Erhitzen Energie frei ;o)
    Auch die Parallele zwischen Licht und Wasser zu ziehen, ist eine unpassende. JEDE Substanz, die sich in einer verflüssigten Form befindet, flüssiges Gold, Kupfer, Stickstoff, hat die Eigenschaften einer Flüssigkeit und wird wellenförmige Interferenzmuster bei dem Durchlaufen zweier Spalten aufweisen – einfach in Abhängigkeit zum Aggregatzustand. Der Umkehrschluss ist nicht zwangsläufig passend. Die Beschreibung des Verhaltens als Welle bezieht sich auf alle Flüssigkeiten und wir sprechen vereinfacht vom Wasser. Der Welle-Teilchen-Dualsimus ist das Besondere des Lichtes..
    Somit sind die Behauptungen, dass Ordnung Energie braucht und Licht mit Wasser gleichzusetzen ist, bei ersterem falsch und bei zweiterem bei jedem chemischen Element zutreffend, Wasser ist unter 0 Grad fest – Licht hingegen kann nicht in kristalline Struktur übergehen.
    Die kristalline Anordnung ist womöglich aufgrund der Temperatur des Wassers sichtbar/unterschiedlich, und dann sind vielleicht auch die beschriebenen Eigenschaften vorherrschend (sein Vergleich zwischen der Wirkung von Wasser mit Struktur und dem ohne). Seine Aussagen waren sehr schwammig und er äußerte sich in dem Vortrag nicht darüber, dass oder wie er Wasser energetisiert. Der Nachweis dürfte auch schwierig zu erbringen sein und auch die Heilwirkung bewegte sich im Bereich der Spekulation. Er sprach nur darüber und deutete an, dass man mehr Geld für Wasser ausgeben solle, weil es so wichtig für den Organismus sei und sich unter Umständen weniger schädliche Substanzen im Wasser befinden.
    Würde Wasser energetisiert und kristallin in flüssiger Form werden können, so dass dann aus seiner Sicht Schadstoffe abgewiesen werden würden, müsste es zu Ausfällungen bei Energetisierungen im geschlossenen System kommen, falls die Flaschen nicht im Anschluss abgefüllt würden. Und wäre die Bereitschaft des Wassers, sich dem Körper zum Andocken zur Verfügung zu stellen, nicht deutlich geringer, wenn es sich in perfekter Ausgewogenheit befände und ja schädliche Stoffe abstößt?
    Den Vortrag fand ich insofern sehr „unwissenschaftlich“ und fände es nicht schlecht, das stärker zu hinterfragen. Leider habe ich nicht den entsprechenden Hintergrund, um das zu tun, sondern kann nur auf das für mich augenfällige reagieren.
    Überraschend fand ich, wie sehr mir Stanislav Grof gefiel. In einigen Beiträgen habe ich gute Impulse bekommen, über die es zu reflektieren lohnt.
    Viele Grüße,
    Sabine

  4. Hallo Helge,
    Deine Arbeit ist wirklich Klasse und diese Lacheinlagen wie die Zwischengymnastik mit Reggae, toll dass Du sie drinn gelassen hast. Ich wünsche Dir, dass Du ganz viel Erfolg mit dieser neuen Konferenz hast!!!! Deine Interviews sind Klasse, weil Du all Deine Erfahrungen mit einbringen kannst.
    Wollte nur kurz zu dem Saften meine Erfahrung sagen. Ich habe noch vor Silvester letztes Jahr angefangen eine dreiwöchentliche SAFTKUR zu machen, weil ich das einer krebskranken Bekannten weiterleiten und das vorher probieren wollte. Und zwar war mir kurz zuvor das kleine Büchlein von Rudolf Breuß in die Hände gefallen. Krebs, Leukämie und andere scheinbar unheilbare Krankheiten mit natürlichen Mitteln heilbar. Ich dachte schaden kanns ja nicht und vielleicht kann ich meine Hüftarthrose heilen.
    Ich hätte nie gedacht, dass das so leicht gehen kann und mitten im Winter, ich hatte auch von Anfang an keinerlei Fastenkrise. Was ich getan habe, ich war jeden Tag 5-20 km unterwegs, dann hatte ich eine Borreliose Diagnose, die ich aber etwas anzweifle, hab mir aber meine Tinkturen gebraut und bin auf Rohkost (wenigstens zum Großteil, nach Ehret: Schleimfreie Heilkost) umgestiegen. Ich habe 15-20 kg abgenommen, ohne die Absicht zu haben, aber ich fühle mich total gut damit und merke wie alles leichter wird, auch das Treppensteigen (bin 70 Jahre alt). Im Moment bekoche ich mich wieder und bin in so einem Spagat. Hildegard von Bingen sagt, ungekocht gehts gar nicht und ich war lange Gesundheitsberater in dieser Hinsicht. Deswegen ist es so wichtig, dass jeder schaut, was ihm wirklich gut tut und weder fanatisch noch dogmatisch irgendwelche Prinzipien befolgt. Ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine wundervollen Beiträge und nochmals viel Glück damit! Herzliche Grüße aus dem Nürnberger Raum!

  5. Was für eine Freude Helge, man möchte diese jährlichen Konferenzen mit und von Dir nicht mehr missen.
    Ich lasse dafür alles stehen und liegen.
    Du machst das großartig und immer wieder in sich neu und spannender.
    Meinen allerherzlichsten Dank!!!!

  6. Hallo Helge. Toll was Sophie sagt, die Smoothies waren mir immer zu schwer im Bauch. Auf die Idee mit dem Sieb kam ich leider nicht.( lach. ) SAFT muß jetzt her! Und schnell ein Entsafter. Ich glaube DAS ist es. DANKE für eure tollen Beiträge. Schau mir einen Beitrag nach dem anderen an. Locker und einfache, verständliche Beiträge.
    Bin echt begeistert.
    Glgr. Sabine

  7. Hallo Ihr Lieben eine kleine Info für alle, die sich für den Film „Fat, Sick and Nearly Dead“ interessieren, er ist auf NETFLIX mit deutscher Synchronisation zu finden sogar noch mit einem zweiten Teil ….. vielen Dank für Euer tolles Angebot und die vielen Infos.

  8. Lieber Helge,
    vielen Dank für die Mühe die du dir machst mit diesem informativen Kongress.

    Das mit dem Saftfasten heute war inspirierend. Ich hatte vor Jahren einen Entsafter, aber der war so schlecht zu reinigen und es lief immer was daneben. Habe es aufgegeben und vor ca. 2 Jahren mit grünen Smoothies begonnen. Teilweise Gemüse und Obst rein, aber auch mal Kräuter dazu. Irgendwann habe ich ihn immer seltener benutzt, weil ich die faserigen Reste darin nicht so sehr mochte.
    Habe bereits gegoogelt nach Bewertungen und mir einen empfohlenen Entsafter bestellt und das Buch von Sophie gleich dazu.

    Nochmals vielen Dank auch an die vielen Experten und Expertinnen, die sich für die Interviews Zeit nehmen.
    Elke

  9. Lieber Helge,
    vielen Dank für die Interviews zum Thema „Heilkraft frischer Säfte“. Ich hatte mir Anfang der Woche eine Greenstar Pro Saftpresse gekauft. Ich habe noch eine alte Solo Star 2, die auch ihre sehr guten Dienste tat, aber das steht im keinem Vergleich zur Greenstar-Presse. Ich kann nur bestätigen was Du im Interview mit Sophie über Greenstar gesagt hattest. Das Buch von ihr habe ich auch gleich bestellt. Das war ein sehr energiereiches, saftiges Interview. 😉

  10. Lieber Helge,

    DANKE, DANKE, DANKE!!!
    Ich habe lange nicht in soo kurzer Zeit soo viel und mit Freude gelernt. Deine Interviews sind herrlich lebendig.
    Bin total inspiriert und habe endlich meinen Entsafter wieder aus seiner dunklen Ecke geholt und viel Gutes auf dem Markt eingekauft.
    Es ist lecker und macht satt….
    Auch alle anderen Themen und eingeladenen Gäste bisher…., super spannend und inspirierend!!!
    Freue mich auf alles, was noch kommt.

    Tausend Dank an Dich und Dein Team!!
    Herzlich,
    Paula.

  11. Lieber Helge, danke für die Inspirationen. Heute wurde der Greenstar entstaubt, die Betriebsanleitung befragt und mal wieder Saft gemacht. Ich habe das Gerät vor längerer Zeit gekauft, aber kam nicht zu der Umsetzung meiner ursprünglichen Idee. Kann ja noch werden …

    Kerstin

  12. Vielen Dank Frau Miller ich bin wieder begeißtert von den ganzen Informationen die sie weitergeben. 🙂 Ich habe Hashimoto und dadurch nicht mehr viel Schilddrüse (ca. 2,5 ml) nehme das Kombipräparat Novothyral (T4+T3) vorher hatte ich jahrelang nur ein T4 Präparat eingenommen damit hatte fast nichts funktioniert in meinem Körper. Habe jedoch durch das Novothyral immer einen sehr niedrigen TSH-Wert von >0,05. Frage: was kann ich machen um den TSH Wert auszugleichen da er mit dem Medikament Novothyral immer supprimiert ist. Das Präparat vom Schwein möchte ich auf keinen Fall nehmen aus ethischen Gründen. Ernähre mich vegan und überwiegend rohköstlich.

    1. Liebe Tanja,
      ich würde Ihnen gerne helfen aber leider darf und kann ich wirklich keine ärztlichen Ratschläge im Internet erteilen. Ich könnte Ihnen sogar schaden, da es vermutlich weitere Informationen über Sie und Ihre Vorgeschichte gibt, die ich nicht kenne.

  13. Ich war Barbara sehr dankbar gewesen für ihre Hinweise zum Saftfasten oder Leberreinigung. Ich hatte nämlich vor Jahren genau diese Erfahrungen gesammelt gehabt und hatte mich inzwischen vom Fasten und der Leberreingung distanziert gehabt. Ich war nun längst zu frischen Säften, grünen Smoothies und dem täglichen Fasten übergegangen. Die genaue Bezeichnung war mir entfallendafür, aber es fällt mir seit längerer Zeit ganz leicht, täglich zwischen 18.00-10.00 oder bis 12.00 Uhr ohne Essen zu bleiben.
    Barbaras Saftkur würde mich schon mal interessieren, daran teilzunehmen, im Moment leider nicht möglich.
    Danke für die Vielfalt in eurer Konferenz, wie immer schon.
    Herzlichst, Ilona

  14. Lieber Helge und Team ,
    vielen Dank für die tollen Infos und Beiträge ? Bitte gebt mir doch eine Empfehlung für einen Entsafter ❣️Ich bin völlig überfordert von der riesigen Auswahl ? bitte sprecht doch da eine Empfehlung aus ❣️vielen herzlichen Dank und viel Erfolg weiterhin herzliche Grüße und tschüss simone

    1. Hallo Simone, bitte frage doch bei Sophie von Gallwitz nach. Die kann dir am Besten erklären, welche Optionen es gibt. LG Helge

  15. welche Freude,
    ich kann gar nicht genug davon kriegen
    und lasse alles andere liegen!
    leider krieg ich Sofies Praxis nicht auf,
    Frage/Antworten von Barbara streikten auch.
    Nach Pause mit essen, viel roh und als Saft
    hoffe ich,dass ein Video spaeter noch klappt.
    tausend Dank mit lb Gruss

  16. Wichtige Frage zu Hormonen und Plastik – Kommen die weiblichen Hormonen aus den Weichmachern? (PE, PP, Plexiglas sollen davon keine haben- sind diese Plastiksorten sicher(er)?
    Welche Plastiksorten wirken nicht wie weibliche Hormone und sind für den Einsatz unbedenklich?

    [meine bisherige Rechercheergebnisse:
    Plastik wie PVC,PET, PS, PC (Brillen’gläser‘,CDs,Gewächshaus-plastikfenster) enthalten m.W. Weichmacher und gasen mit der Zeit aus, werden brüchig]

  17. Herzlichen Dank für die Fragenbeantwortung mit Frau Miller. Ich habe mitgeschrieben, damit sich die wertvollen Infos festsetzen. EM benutzen wir schon seit vielen Jahren so, wie Frau Miller es gesagt hat. Es ist ein Geschenk des Himmels. Herrn Higa haben wir in Berlin in einem Vortrag mit Emoto erleben dürfen vor etlichen Jahren. Es hat mich jetzt gefreut, zu hören, dass da in Afrika auch große EM- Projekte laufen. Sehr erfreulich. Finde gut, dass Frau Miller sich immer am meisten an der Natur orientiert. Aber Milchprodukte z.B., also Produkte aus artfremder Muttermilch, halten wir nicht für ein natürliches Lebensmittel für uns Menschen. Das ist der einzige Punkt, an dem wir Frau Miller nicht freudig folgen können wie bei allem anderen. Tierliches ist für uns tabu. Aber das kennt sie ja sicher zur genüge von Veganern. Alles Gute für Frau Miller und Dich, Helge! Bin froh, dass ich mich für die Konferenz angemeldet habe!

    1. Liebe Vera,
      ich empfehle keine Milchprodukte, die hauptsächlich aus Eiweiß bestehen, wie Quark, Käse, Joghurt. Ich empfehle aber tierische Fette, da sie Nährstoffe enthalten, die es im Pflanzenreich nicht gibt und die wir benötigen. Dazu zählt Butter, Ghee, Sahne und Eigelb. Ich respektiere ethische Veganer, sehe es aber als meine Pflicht, alle meine Patienten zu informieren, dass sie ihrem Körper etwas vorenthalten, was er benötigt. Alle meine veganen Patienten, die den Versuch gemacht haben, wieder tierische Fette in Ihren Speiseplan einzuführen haben Verbesserungen in Ihrer Gesundheit verspürt, teilweise dramatische. Keiner ging danach zum reinen Veganismus zurück.

  18. Hallo Helge,
    ich danke dir für deine erstklassigen Beiträge, die informativ und locker gestaltet sind. Das beste von allen Online-Konferenzen.
    Gib mir doch bitte die Info welche ätherischen Öle dich so geflasht haben und welche du derzeit benutzt. Damit meine ich den oder die Hersteller.
    Liebe Grüße
    Jan

    1. Ja, bitte, Helge, schreibe doch die Infos zu den ätherischen Ölen nochmal. Das was Frau Miller alles nicht sagen darf als Medizinerin. Das wäre sehr hilfreich.

      DANKE DANKE DANKE Helge für ein solch saftiges gehaltvolles nahrhaltiges Inner-View-Vergnügen. – Da will ich ja gar keine andere Konferenz mehr gucken. Du hebst das Niveau und hoffentlich wirkt sich das aus und findet viele viele viele NachahmerInnen.

      🙂

      Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.